eigne


Also found in: Legal.

eigne

(eɪn)
adj
first-born
Mentioned in ?
References in periodicals archive ?
Die Krankheiten des Herzens Systematisch Bearbeitet und Durch Eigne Beobachtungen Erlautert.
His 1793/1794 Eigne Meditationen zur ElementarPhilosohie (GA II/3)--where his reception of Kant is influenced by Maimon's Versuch uber die Transzendentalphilosophie and the latter's views on space and time as tota analytica--contains a series of reflections on this topic.
Die Gemsen sehe man ohne dessen Hilfe an nordlichen Hangen den Schnee hinabrutschen, so nur das eigne ruhelose Herz ein wachsames Aug'zu meistern und zu regieren imstande sei'.
Es sind die wirklichen Individuen, ihre Aktion und ihre materiellen Lebensbedingungen, sowohl die vorgefundenen wie die durch ihre eigne Aktion erzeugten.
(26) 'der heilige Platz in Parang Kusumo [...] wird zunehmend dahin gehend interpretiert, dass es sich um einen Ort handle, der sich in besonderer Weise fur die korperliche Liebe eigne' (Schlehe 2008:227, footnote).
(1.) "Nur gestehe ich Ihnen offen, dass der eigne, sowohl oft geniale, als wohl auch mitunter etwas selt-same Gang Ihrer Geistesschopfungen in unserem Publikum noch nicht genugsam und allgemein verstanden wird." H.
"Der Mensch ist ein Gattungswesen, nicht nur indem er praktisch und theoretisch die Gattung, sowohl seine eigne als die der ubrigen Dinge, zu seinem Gegenstand macht, sondern -und dies ist nur ein anderer Ausdruck fur dieselbe Sache-, sondern auch indem er sich zu sich selbst als der gegenwartigen, lebendigen Gattung verhalt, indem er sich zu sich einem universellen, darum freien Wesen verhalt...sie macht ihm das Gattungsleben zum Mittel des individuellen Lebens.
Con respecto a la relacion entre religion y creacion, uno de los maximos teoricos del romanticismo aleman, Friedrich Schlegel, escribe a este respecto en sus Ideen: "Unicamente puede ser artista aquel que tiene una religion propia, una vision original del infinito" (87; "Nur derjenige kann ein Kunstier sein, welcher eine eigne Religion, eine originelle Ansicht des Unendlichen hat").
nicht uber die Erfahrung hinauskommt, und wo die Erfahrung die Ende hat, da erkermt sie auch ihre eigne Grenze, jenes Letzte als unerkennbar stehen lassend.
Not only the heteronormative sexuality, but also Ulrike's identity is thematized and subverted when the character itself questions his very sexual and gender identity: "[...] und keiner hatte euch erkannt, nicht mal der eigne Vater, bin das ich?